top of page
  • Babs

Nackte Hühner im Winter

Es ist ja paradox, dass wir im Winter so viele Eier für unsere Weihnachtsbäckerei brauchen. Diesen luxuriösen Brauch des Keksebackens und vor allem -essens haben wir vermutlich der Hühnerrasse Lohmann Brown, eine Hybridzüchtung des gleichnamigen Unternehmens, zu verdanken. Die zuverlässige Hochertragslegehenne beschert den meisten Geflügelhöfen etwa 300 Eier pro Jahr. Auch diese Zahl lässt bereits vermuten, dass nicht jeden Tag wie selbstverständlich ein Ei pro Henne herausplumpst. Und am Sonntag auch mal zwei, gibt es auch nur im Lied. Diese Legeleistung wird aber auch nicht über die gesamte Lebensspanne gehalten. Es gibt Einbrüche nach etwa 1-2 Jahren, wenn die Hühner mausern. In dieser Zeit wechseln die Tiere ihr Federkleid und legen eine etwa 3-monatige Legepause ein. So hoch uns die derzeitigen Lebensmittelpreise auch erscheinen mögen, diese Pause, in der die Hühner natürlich weiter Futter und Pflege brauchen, kann sich kein Betrieb leisten. Die gesamte Hühnerschar muss also ausgetauscht werden, gegen junge legefreudige Hennen. Die "alten" Hühner werden geschlachtet und in diversen Fleischprodukten weiterverwertet. Natürlicher Weise können Hühner etwa 10 - 15 Jahre alt werden.

Nun kommt aber noch ein zweiter Aspekt dazu. Hühner brauchen für eine gute Legeleistung Licht und Wärme. Beides gibt es im Winter wenig, weshalb unter natürlichen Bedingungen die Eierproduktion im Winter schwächelt. Das ist aus Hühnerperspektive auch sehr sinnvoll, denn kein Küken möchte bei diesen Temperaturen schlüpfen.


Wir stehen auf unserem Hof nun mit nackten Hühnern und kaum Eiern da. Das ist etwas überspitzt formuliert, weil die Hühner zu keinem Zeitpunkt nackt sind, aber sie sehen zwischendurch schon etwas traurig aus mit dem zerrupften Federkleid. Warum unsere Hühner nun ausgerechnet im Winter mausern und beide Faktoren einer mageren Eierausbeute zusammenfallen, erklärt sich mir nicht, es scheint aber kein abnormales Phänomen zu sein. Sie stecken es auch ganz gut weg und scheinen nicht zu frieren. Wir haben keine Lohmann Browns, weil wir uns vorgenommen haben ältere Rassen bei uns zu halten, die auch weniger Eier legen, was für die Hühner wesentlich gesünder ist. Was jedoch genau ein alte Rasse ist, weiß ich nicht, alle Hühner die ich gefunden habe sind Züchtungen. Auf das völlig naturbelassene Urhuhn bin ich also noch nicht gestoßen. Vermutlich wäre es auch unleistbar in diesen Zeiten ein solches Huhn zu halten, schließlich muss es entweder Fleisch oder Eier oder beim Zweinutzungshuhn eine Kompromiss aus beidem bringen. Das sage ich nicht, weil ich finde, dass jedes Tier Leistungen bringen muss, sondern weil ein Bauernhof nicht wie von selbst Geld abwirft um die Lebenskosten zu decken und auch die Mittel zur Versorgung der Tiere müssen ja irgendwo herkommen. Hühnerfutter geht ordentlich ins Geld, da sollten die Kosten zumindest durch Eier gedeckt sein, Arbeitszeit ist da ohnehin keine eingerechnet.

Zurück zu den nackten Hühnern. Wir möchten ihnen diese Legepause gönnen, sie gehört zu ihrem natürlichen Lebenswandel. Schade nur, dass wir nun ausgerechnet vor Weihnachten kaum Eier haben. Ich selbst habe mir vorgenommen nur wenige Kekse und diese möglichst ohne Ei zu backen. Leider kann es aus den genannten Gründen zu Lieferausfällen bei unseren Eiern kommen. Wir hoffen auf euer Verständnis für uns, aber vor allem für die Hühner!


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page