top of page
  • Babs

Wenn Salat aussieht wie ein kleiner Tannenbaum

Aktualisiert: 20. Juni 2022

...dann spricht man von einem geschossenen Salat und üblicher Weise sind Gemüsegärtner über das überreife Grünzeug nicht sehr glücklich. Er wird in diesem Stadium als nicht mehr für den Verkauf geeignet eingestuft, die Blätter sind manchmal bitter und mit dem lang gewordenen Strunk wissen viele nichts anzufangen. Auf vielen Gemüsefeldern sind sie früher oder später zu finden, im besten Fall werden sie zu Hühnerfutter oder Kompost.



Da aber auch in diese Pflänzchen viel Energie, Zeit und Wasser geflossen ist, wollte ich mich dem nicht so fügen und habe mich auf die Suche nach adäquater Verwertung geschossener Salate gemacht. Und siehe da, mit der richtigen Bearbeitung können sie richtig gut schmecken. Mir hat es sogar so gut geschmeckt, dass ich mich richtig über die Menge geschossener Salate freue.

Grundsätzlich ist für die Verarbeitung folgendes zu beachten. Die Blätter könnt ihr je nach Geschmack noch verwenden oder eben den Hühnern oder auf den Kompost geben. Manche mögens bitter, dann nur zu! Sind die Blätter mal abgerupft, müsst ihr nur noch die Milchgefäße von der Strunkstange schälen, das ist ein ähnlicher Vorgang wie das Spargel schälen, nur einfacher, weil sie nicht so fasrig sind. Übrig bleibt eine dünne Stange, die kein Bisschen bitter und sehr zart ist und sich sowohl roh als auch gebraten verzehren lässt.

Hier noch ein paar Ideen zur Verarbeitung:

  • in der Stange gebraten mit Sauce Hollandais und Erdäpfeln

  • roh in einen Getreidesalat dazugemischt

  • klein geschnitten und geröstet in jedem Pfannengericht

Es ist ein wirklich sehr vielseitiger Gemüseteil, der früher oder später bei jedem Salat anfällt. Das macht Salat zu einem noch vielseitigeren Gemüse, das zudem eine kurze Kulturdauer hat. Ich möchte der Vollständigkeit halber aber noch auf den manchmal erhöhten Nitratgehalt im Salat hinweisen, übermäßiger Verzehr kann dadurch mitunter ungesund sein. Man kann dem mit abendlicher Ernte und sparsamer Düngung entgegenwirken. Wir werden unsere Salate daher ab jetzt immer am Vorabend vor der Auslieferung ernten und im Erdkeller frisch halten, da merkt man keinen Unterschied zu frischer Ernte und der Nitratgehalt ist niedriger.

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page