top of page
  • Babs

Tage im Schweinestall und Nächte im Folientunnel

Was treibt ihr eigentlich im Winter? Das habe auch ich bereits einen Gemüsebauern vor einiger Zeit gefragt. Nun weiß ich es selbst.




33 Bäume

Gerade wollte ich kurz und bündig unseren Winter zusammenfassen. Kurz war er, bündig aber nicht, es ist eine Menge passiert und vieles davon ist noch nicht abgeschlossen. Neben 33 Bäumen, die von der Schneelast erdrückt wurden und uns am 23.12. die Straße versperrten, mussten wir auch eine Menge an Bäumen aus unserem eigenen Wald wegräumen. Es war geplant dieses Jahr weniger Waldarbeit zu machen, weil wir noch immer wahnsinnig viel Holz haben, aber die Natur wollte es anders. Viele Bäume liegen wohl noch bis nächsten Winter im Wald.


Das Thermometer als Babyphon

Die Holzmengen, die uns der Wald und das Eschentriebsterben bescheren, haben uns auch veranlasst unsere Tunnelbeheizung zu überarbeiten. Letztes Jahr war aufgrund der lang anhaltenden Kälte und der fehlenden Sonne sowohl die Wärme als auch das Licht unzureichend. Der Stromverbrauch durchs beheizen hat uns auch nicht gefallen und es musst eine andere Lösung her. 2 ausgemusterte Holzöfen, die es dem Aussehen nach wohl schon vor unserer Zeit gab, sind in den Folientunnel eingezogen. Sie halten die Pflänzchen auch in der Nacht warm, aber nur, wenn wir sie mit Holz füttern. Daher gibt es nun 2 Möglichkeiten für uns. Entweder das Funkthermometer schlägt Alarm und wir gehen hinaus um Holz nachzulegen, oder wir schlafen im Folientunnel und spüren am eigenen Laib, wanns zu frostig wird und wir was tun müssen. So oder so, Babys halten munter, egal ob Mensch der Pflanze.

Anmerkung: Ja, natürlich gibt es tolle automatische Systeme, die alles ganz von selbst regeln inkl. Bewässerung, Belüftung usw. Das ist aber weder erschwinglich noch ressourcenschonend. Wir könnten damit nicht unser eigenes Holz verwenden und müssten für viel Geld eine Anlage bauen, die wir nur etwa 1 Monat im Jahr benutzen. Unser Folientunnel ist bewusst klein gehalten, um gerade mal die Vorzucht dort unterzubringen. Den Rest des Jahres dürfen unsere Pflanzen am Acker verbringen.



Der Schweinestall

Seit wir hier sind beschäftigt uns ein Häuschen, das wir liebevoll Schweinestall genannt haben. Und seit wir Gemüse anbauen beschäftigt uns der Platzmangel in unserem kleinen Bauernhäuschen. Deshalb war es diesen Winter soweit und wir haben uns daran gemacht - wie immer eigenhändig, Stück für Stück - den Schweinestall so herzurichten, dass wir darin einkochen, einpacken und sonstiges machen können. Da fliest eine Menge Zeit rein, vor allem dann, wenn vieles vorher noch nie gemacht wurde. Wir sind jedenfalls dran und hoffentlich bis Mai fertig!



Und sonst noch?

Daneben haben wir den Holzofen saniert, eine PV Anlage gebaut aus gebrauchten Akkus, Brennholz gemacht, Workshops geplant, Pflanzen vorgezogen, Samen gemacht,...

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page